Wüstenzauber in Namibia & die Kapregion Südafrikas

Vorsicht! Sie könnten sich hoffnungslos verlieben…

17. bis 30. April 2019

Andreas Wolf, Inhaber von wolfreisen in Konstanz, hat sein Herz an das südliche Afrika verloren – und nimmt Sie mit auf eine Reise zu den Höhepunkte und schönsten Flecken in Namibia und Südafrika. 

Am 17. April 2019 starten wir in unser Afrika-Abenteuer und fliegen von Frankfurt über Johannesburg nach Windhoek in Namibia, erstes Reiseziel und Startpunkt zur Entdeckung der Schönheiten des Landes.

 

Wüstenromantik in der Namib

Rote Sanddünen vor strahlend blauem Himmel, dazwischen verknöcherte, jahrhundertealte Kameldornbäume: Dieses berühmte Bild Namibias ist eine der Hauptattraktionen des Landes – und das „Sossusvlei“ inmitten der Namib Wüste unser erstes Etappenziel. Auf dem Weg dorthin verkosten wir namibischen Wein im Neuras Wine Etate und unternehmen eine Dämmerschoppenrundfahrt in einem offenen Geländewagen zu den versteinerten Dünen der Namib.

Das Sossusvlei ist eine von mächtigen Sanddünen umschlossene Lehmsenke. Einige Dünen sind mehr als 300 Meter hoch, sie zählen zu den höchsten der Welt. Auf der Weiterfahrt in Richtung Küste besuchen wir die Mondlandschaft Namibias im Swakoptal, die vor etwa 450 Millionen Jahren entstand. Dieses nahezu vegetationslose Gebiet vermittelt dem Besucher das Gefühl, er sei auf einem fremden Planeten. Hier ist auch die Welwitchia Mirabilis zuhause, die älteste Wüstenpflanze der Welt, die vermutlich bis zu 2000 Jahre alt werden kann.

 

Küstenflair & Felszeichnungen im Erongo

Küstenflair und Felszeichnungen im ErongoIn Walvis Bay, das übersetzt Walfischbucht heißt, bleiben wir zwei Nächte. Die Hafenstadt an der Atlantikküste ist berühmt für ihre Lagune, die unzählige rosafarbene Flamingos und außerdem Kormorane und Pelikane beherbergt. Eine Bootstour ist ein Muss: zahme Robben springen für einen leckeren Fischhappen direkt auf’s Boot, Delfine sind zu sehen und mit etwas Glück sogar Wale.

Am fünften Tag in Namibia brechen wir auf ins Erongo Gebirge, das vor mehr als 100 Millionen Jahren durch vulkanische Aktivität enstand. Angekommen in unserer Unterkunft, der Erongo Wilderness Lodge, unternehmen wir eine Dämmerschoppenrundfahrt und besichtigen die jahrtausendealten Felszeichnungen in Paulas Höhle, ein nationales Denkmal Namibias.

 

Atemberaubende Wildnis & Tierwelt

Unsere nächstes Etappenziel heißt Okanjati Wildreservat, das Zuhause vieler seltener Spezies wie Geparden, Rappen- oder Pferdeantilopen und Schwarzen Nashörnern. Unsere Unterkunft, die Mount Etjo Safari Lodge, befindet sich mitten im Herzen des Wildreservats. Von hier aus unternehmen wir eine Dämmerschoppenrundfahrt im offenen Geländewagen am Nachmittag unserer Ankunft, tags darauf brechen wir am Vormittag zu einer Wildrundfahrt auf. Der restliche Tag steht zur freien Verfügung, eine gute Gelegenheit, sich die berühmten versteinerten Dinosaurierspuren anzusehen. Nach dem Abendessen besuchen wir die Löwen in der Aufzuchtstation und beobachten die majestätischen Raubtiere bei einer Fütterung.

Am 25. April heißt es Abschied nehmen von Namibia. Wir fahren zurück nach Windhoek, steigen ins Flugzeug und brechen auf zu unserem zweiten Reiseziel Südafrika.

 

Kapstadt & Tafelberg

Kapstadt gilt zu Recht als eine der schönsten Städte der Welt. Von hier aus lassen sich viele Highlights der Kapregion „erfahren“ – deshalb bleiben wir vier Nächte im Portswood Hotel an der Waterfront. Am Tag nach unserer Ankunft fahren wir auf den berühmten Tafelberg, eines der „7 Weltwunder der Natur“ und genießen die herrliche Aussicht am Signal Hill bei einem Glas Sekt. Wir nehmen den „High Tea“ im Mount Nelson, unternehmen eine Stadtrundfahrt in Kapstadt und besuchen das überaus sehenswerte South African Museum.

 

Kap der Guten Hoffnung & die Pinguine am Boulders Beach

Das berühmte Kap der Guten Hoffnung ist ein magnetischer Anziehungspunkt und ein Muss für jeden Besucher, der in Kapstadt weilt. Der Weg dorthin führt über eine herrliche Küstenstraße, den Chapmans Peak Drive. Am Boulders Beach erwarten uns reizende Pinguine. Außerdem besuchen wir auf unserem Tagesausflug den Botanischen Garten Kirstenbosch, der, am Osthang des Tafelbergs gelegen, in dem Ruf steht, einer der schönsten botanischen Gärten der Welt zu sein.

Der vorletzte Tag der Reise ist ganz dem Wein gewidmet, für den Südafrika so berühmt ist. Nach dem Besuch des Sprachendenkmals in Paarl unternehmen wir eine Kellerführung und Weinprobe, das Mittagessen verbringen wir bei einem Picknick auf einem Weingut. Bevor wir zum Farewell Dinner im Harbor House einkehren, machen wir noch Halt im Dorpsmuseum Stellenbosch.

Den Vormittag am Abreisetag können Sie ganz entspannt an der Waterfront verbringen. Erst um 15.05 Uhr fliegen wir in Kapstadt ab und erreichen Frankfurt nach einem Umstieg in Johannesburg am frühen Morgen des 30. April 2019.

 
> Download Reiseverlauf Namibia & Südafrika (PDF)
> Download eingeschlossene Leistungen (PDF)
> Download Reiseflyer (PDF)

Kontaktbild
 
Service & Beratung:
Tel: +49(0)7531-3684890
 
Sie erreichen uns:
Mo - Fr  09.30 - 18.30 Uhr
Sa 10.00 - 14.00 Uhr
Nach Vereinbarung gerne länger.